AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Isabelle

Aus Potsdam (Malta) als Kauffrau für Marketingkommunikation bei Red Ads Communications

19.08.2016
Reisebericht von Isabelle
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Die Firma gehört Peter, der sonst keine Angestellten hat. Die Arbeit mit ihm hat sich des Öfteren als etwas schwierig erwiesen, da er ein ziemlicher Chaot ist. Nichtsdestotrotz war er, wie alle Maltesen, die ich kennenlernen durfte ein sehr netter und hilfsbereiter Mensch. Größtenteils durfte ich Tabellen erstellen oder pflegen. Ich hatte gehofft, etwas Neues zu lernen.
Leider war das nicht der Fall, was unter anderem am Timing lag, da 3 Wochen nach meiner Abreise ein Filmdreh beginnt. :(

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe relativ zentral gelegen in einem Appartement in Gzira gewohnt. Dort hatte ich ein Einzelzimmer, genauso wie eine andere Deutsche, die bereits vor mir dort war. Zwei Tage nach mir kamen noch 5 Italienerinnen an, die sich ein 2er und ein 3er Zimmer teilten. Wir hatten zwei Bäder und einen Wohnbereich mit offener Küche. Außerdem hatten die beiden Einzelzimmer Zugänge zu dem Balkon.

Mit dem deutschen Mädchen habe ich mich auf Anhieb gut verstanden. Sie hat mich freundlich aufgenommen, mir die Umgebung gezeigt und wir haben im Laufe der Wochen viel miteinander unternommen.
Mit den Italienerinnen gab es UPs and DOWNs, was an den unterschiedlichen Mentalitäten liegt. Im Großen und Ganzen haben wir uns aber gut verstanden. :)

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Rückblickend muss ich zwar sagen, dass ich leider nichts sonderlich Neues (sowohl Ausbildungstechnisch, als auch im sprachlichen Bereich) gelernt habe, jedoch möchte ich die Erfahrung nicht missen. Ich fühle mich selbstständiger und weiß vor allem meine Fähigkeiten besser einzuschätzen. Ich habe kaum noch Hemmungen Englisch zu sprechen und traue mir mehr zu.
Es ist schwer zu beschreiben, was die Reise alles geändert hat. Fakt ist: Meine Hauptziele habe ich erreicht und schönes Wetter konnte ich zusätzlich genießen. :D

Highlights

Highlights

  • super nette und hilfsbereite Menschen
  • tolles Wetter
  • schöne Aussichten
  • mehr Selbstbewusstein und Selbstständigkeit
  • (Top-Sprachschule in der 1. Woche !)
Downsides

Downsides

  • öffentlicher Nahverehr (entweder kommt der Bus oder er kommt nicht)
  • keine neuen Ausbildungsinhalte
  • Seeigel-Kontakt (nicht giftig, aber AUA)
Facts

Facts

  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde vielleicht noch einmal fahren.
TOP