AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Pia

Aus Derry/Londonderry (Vereinigtes Königreich (UK) & NordIrland) als Kauffrau für Groß- & Außenhandel bei Solas Pharmaceuticals

14.09.2016
Reisebericht von Pia
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Solas Pharmaceuticals ist ein Versandlager, welches für ebay und Amazon Ware kommissioniert und versendet. Meine Arbeitskollegen waren sehr freundlich, dies war eine schöne Abwechslung zu der etwas eintönigen Arbeit. Jedoch hatten wir sehr viel Spaß während der Arbeitszeit und auch nach der Arbeit haben wir gemeinsam etwas unternommen.

Meine Aufgaben in den drei Wochen Praktikum waren :
- Wareneingangskontrolle
- Aufträge und Etiketten drucken und nach den Produktgruppen sortieren
- Artikel aus dem Lagerregalen herausnehmen und mit der Bestellung zusammenfügen
- Kontrollieren, ob alle Artikel zu der Bestellung passen
- Verpacken von Waren mit der dazugehörigen Rechnung
- Das Paket oder den Umschlag mit einem Etikett versehen
- Neue Ware für das Lager bestellen

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe bei einer jungen und sehr freundlichen Gastmutter gewohnt. Mein zu Hause war nur 20 min zu Fuß von meinem Praktikumsbetrieb entfernt und 10 min Busfahrt bis zur Innenstadt. Die ersten zwei Wochen hat noch eine Spanierin bei uns gewohnt, jedoch war Sie von morgens bis abends mit Ihrer Schulklasse unterwegs. Mit meiner Gastmutter habe ich mich super verstanden. Wir waren häufig feiern und haben zusammen viele Ausflüge gemacht.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Ich bin selbstständiger geworden und habe meine Englischkenntnisse sehr verbessern können. Zudem habe ich viele liebenswerte Menschen kennengelernt und eine wunderschöne Zeit gehabt, die ich nicht mehr vergessen werde.

Highlights

Highlights

  • Meine Gastmutter
  • Den Englischkurs
  • Sehr schöne Stadt
  • Viele Freizeitangebote (Paintball, Pubs, Ausflüge....)
Downsides

Downsides

  • Die Arbeit war etwas eintönig
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP