AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Pauline

Aus Attard (Malta) als Industriekauffrau bei World Water Fisheries

26.10.2016
Reisebericht von Pauline
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Vorwiegend habe ich mich mit der Ablage der Eingangs- und Ausgangsrechnungen beschäftigt, sowie bezahlte Rechnungen separiert. Außerdem bearbeitete ich die Post und arbeitete mit Listen in Excel.
Die Aufgaben entsprachen meinen Vorstellungen, da ich wusste, dass ich nur 4 Wochen da bin und man nicht viel Zeit hat, um größere Aufgabengebiete zu erfassen. Das hätte sich auch nicht gelohnt für so einen kleinen Zeitraum. Daher bin ich sehr zufrieden mit den Aufgaben, die mir zugeteilt wurden. Außerdem waren die Kollegen sehr nett und offen und immer verständnisvoll.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe in Attard in einem Apartment zusammen mit 5 anderen deutschen Praktikanten gewohnt. Es gab eine Küche, 2 Bäder und 3 Schlafzimmer in denen jeweils 2 Personen geschlafen haben. Ich bin mit meinen Mitbewohnern sehr gut zurecht gekommen. Alle waren sehr umgänglich und freundlich. Natürlich gab es auch die einen oder anderen Kritiken, die ausgesprochen wurden aber alles in allem haben wir uns gut verstanden.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Ich bin selbstständiger geworden und nun offener für weitere Erfahrungen im Ausland. Vorher hatte ich sehr viel Respekt vor dem Praktikum und der Zeit "allein" im Ausland. Jedoch habe ich gesehen, wie offen und hilfsbereit einheimische Menschen sind, und dass meine Sorgen völlig unbegründet waren. Meine Englischkenntnisse haben sich nicht unbedingt verbessert, da die Zeit sehr gering war, jedoch konnte ich schon nach ein paar Tagen fließender und selbstbewusster reden. Ich konnte theoretische Kenntnisse anwenden und meine Sprache festigen. Wer solch eine Möglichkeit geboten bekommt, sollte diese unbedingt nutzen!

Highlights

Highlights

  • Lebenserfahrung
  • Englischkenntnisse
  • Andere Kulturen kennenlernen
  • Andere Leute kennenlernen
  • Andere Unternehmen kennenlernen
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP