AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Lisa

Aus Rabat (Malta) als Tischlerin bei Domestica

27.03.2017
Reisebericht von Lisa
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Ich durfte Küchen zusammen Schrauben in der Firma. Habe den Auftrag bekommen und musste ihn abarbeiten, selbstständig. Wenn fragen aufkamen waren sie sehr tolerant und nett und hilfsbereit. Oft waren die Mitarbeiter mit unserem Tempo überfordert. Die malteser sind sehr entspannte und redselige Menschen. Daher ist deren arbeitstempo etwas langsamer .

Schreibtische wurden zusammen gebaut. Und aufgestellt.
Viel Maschinen Arbeit wenn die malteser das Vertrauen zu dir gewonnen haben .

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

In Rabat in einer sehr großen Wohnung . Ich bin mit allen Mitbewohnern klar gekommen. Man muss eine Person für sich sein die sehr tolerant und flexibel ist.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Da ich bereits im 3 ten Lehrjahr bin war für mich praktisch weniger zu lernen. Aber umso mehr entwickelte ich mich in meiner Sprache weiter. Ich investierte viel Zeit in englische Gespräche. Versuchte so tief wie möglich in den maltesischen Alltag zu gelangen um viel englisch zu sprechen. Eine Bereicherung für mich !

Highlights

Highlights

  • Flexibilität der Firma
  • Wetter war sehr gut
  • Eigenständige Wochenende Planung
  • Große Freiheiten
  • Im Maltesischen Alltag leben
Downsides

Downsides

  • Maltesische Pünktlichkeit
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 300-400 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP