AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Lara

Aus Bristol (Vereinigtes Königreich (UK) & NordIrland) als Verwaltungsfachangestellte bei Women's Adventure Expo

22.04.2017
Reisebericht von Lara
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Während meiner Zeit in Bristol habe ich bei der "Women's Adventure Expo" gearbeitet, eine kleinere Firma die sich dafür einsetzt, dass Frauen auf Reisen gehen und Abenteuer erleben. Zweimal jährlich organisiert die "Women's Adventure Expo" eine Veranstaltung, bei der sich interessierte Frauen und "Abenteurerinnen" austauschen können.

Meine Aufgabe war es für diese Veranstaltungen Werbung zu machen. Ich habe Fitnessstudios, Sport-Shops u.ä. in Bristol und Umgebung rausgesucht und mit den gefundenen Informationen (Adresse, Kontakte, Telefonnummer usw.) eine Tabelle erstellt, die der Firma dabei hilft für ihre Veranstaltungen zu werben. Ab und zu konnte ich auch in die Innenstadt gehen und habe in einigen Fitnessstudios o.ä. Flyer verteilt.

Leider entsprach der Praktikumsbetrieb nicht ganz meinen Vorstellungen. Ich hatte mir vorgestellt mit anderen Leuten oder in einem Team zu arbeiten. Da die Firma jedoch sehr klein ist und meine Ansprechpartner oft unterwegs waren oder von Zuhause aus gearbeitet haben, war ich oft alleine im Büro und habe dadurch auch alleine gearbeitet.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe bei einer Gastfamilie in Bristol gewohnt.
Meine Gasteltern waren unglaublich liebe Menschen, mit denen ich noch heute Kontakt habe.
Sie haben drei Töchter von denen eine noch Zuhause wohnt. Mit der Tochter habe ich mich auch super verstanden.
Am Wochenende habe ich auch öfter was mit meiner Gastfamilie unternommen und dadurch Land und Leute noch besser kennengelernt.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Dadurch das man permanent Englisch sprechen muss, erweitert und verbessert man natürlich seine Sprachkenntnisse.
Durch meine Arbeit in England habe ich mich aber auch persönlich weiter entwickelt. Da man jeden Tag neue, unterschiedliche Menschen kennenlernt wird man offener, selbstbewusster und man erweitert seine sozialen Kompetenzen, was im Berufsleben total nützlich ist.

Da ich ziemlich oft alleine gearbeitet habe und meinen Arbeitstag selbst gestalten und organisieren musste, bin ich auch selbstständiger geworden.

Highlights

Highlights

  • - Ansprechpartner vor Ort
  • - unglaublich liebe Gastfamilie
  • - Organisation durch die IHK
  • - Selbstständigkeit gesteigert
  • - die Möglichkeit eine neue Stadt und neue Menschen kennenzulernen
Downsides

Downsides

  • - oft alleine gearbeitet
  • - leider keine andere Arbeitsstelle zur Auswahl gehabt
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 200-300 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP