AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Mareike

Aus Glasgow (Vereinigtes Königreich (UK) & NordIrland) als Industriekauffrau bei Eventual / Organised Health

08.08.2017
Reisebericht von Mareike
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Während meines Praktikums arbeitete ich in zwei kleinen Start-Up-Firmen.
Das kleine Team von „Eventual“ erstellt und kreiert Virtual-Reality-Welten und organisiert Treffen von Gamern aus unterschiedlichen Ländern in einer gemeinsamen virtuellen Welt. Ich plante die kommenden Treffen und veröffentlichte die Termine auf der unternehmenseigenen Website. Des Weiteren stand ein Event an, um VR und seine Möglichkeiten bekannter zu machen und eine Community in Glasgow und Schottland aufzubauen. Hierfür half ich bei der Organisation von Location und Verpflegung und erstellte eine Gästeliste. Am Abend des Events übernahm ich die Begrüßung der Gäste.
Das Start-up "Organised Health" hat einen App-basierenden Bestell- und Lieferservice für wiederholte Medikamenten-Verschreibungen entwickelt. Lieferzeitpunkt und -ort der Medikamente sind frei wählbar. Integriert ist ein Erinnerungs-Service, sobald die Medikamente erneut bestellt werden müssen. Mein Aufgabenbereich umfasste eine Marktanalyse inklusive Wettbewerber sowie Recherchearbeit über potenzielle Investoren.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe bei einer netten Gastfamilie gewohnt und hatte mein eigenes Zimmer. Abends hat die Gastmutter immer gekocht. In die Innenstadt und zur Arbeit habe ich jeweils nur ca. eine halbe Stunde gebraucht.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Da ich generell gerne reise hat mir der Kontakt mit der schottischen Kultur sehr gefallen. Ich konnte meine Englisch- und Software-Kenntnisse erweitern.

Highlights

Highlights

  • die schottische Lebensart
  • Englisch sprechen
  • Wochenende-Unternehmungen
  • die Vielfältigkeit in meinen Praktikumsbetrieben
Downsides

Downsides

  • keine direkte Mitsprache bei der Auswahl des Praktikumsbetriebs
  • sehr kleine Unternehmen
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: selten
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP