AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Jannika

Aus Bristol (Vereinigtes Königreich (UK) & NordIrland) als Industriekauffrau bei Bloodhound SSC

07.08.2018
Reisebericht von Jannika
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Ich durfte mit meinem Betreuer und den anderen Praktikanten in Grundschulen gehen und dort Workshops mit den Schülern durchführen, die die Schüler zum erfinderisch sein inspirieren sollten. Sie mussten funktioniernde Autos aus K'Nex (Kinderspielzeug) bauen. Die Aufgaben entsprachen zwar nicht meinen Vorstelllungen, aber es hat sehr viel Spaß gemacht mit den Kindern zu arbeiten.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe bei Sarah und Jo Burns mit ihren zwei Kindern (21 und 19 Jahre alt) gewohnt. Sie leben in einer ruhigen Umgebung und nur ca. 30 Minuten Fußweg vom Zentrum entfernt, also perfekte Lage. Ich war als Auslandspraktikantin alleine bei dieser Gastfamilie. Jedoch hat es mir dort sehr gut gefallen. Ich hatte ein schönes Zimmer und teilte mir mein Badezimmer eigentlicht nur mit meinen Hostdad.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Ich weiß nun, wenn man etwas schaffen möchte, dann bekommt man das auch hin. Mein Selbstbewusstsein und vorallem meine Selbstständigkeit ist um einiges gestiegen.

Highlights

Highlights

  • Arbeit mit Kindern
  • Selbstständiges Arbeiten
  • mit den anderen Praktikanten zusammen zu arbeiten
  • neue nette Menschen kennengelernt
Downsides

Downsides

  • öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Bus)
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde vielleicht noch einmal fahren.
TOP