AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Tanja

Aus Bristol (Vereinigtes Königreich (UK) & NordIrland) als Kauffrau für Marketingkommunikation bei Nameless Media Group Ltd

22.09.2018
Reisebericht von Tanja
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Die Aufgabe(n), die mir gestellt wurden enstprachen leider gar nicht meinen Vorstellungen. Hauptsächlich habe ich während meinen Pratkikum immer das gleiche gemacht. Meine Hauptaufgabe bestand darin Modern Slavery Statements in TISCreport (ein Start-up gegen moderne Sklaverei) durchzulesen und die Unternehmen, für diese das Statment gilt in der Datenbank von TISCreport zuhinterlegen. Zwei weitere kleine Aufgaben waren zum einen die Adressrecherche für einen E-Mail-Newsletter und zum anderen die Erarbeitung von Vorschläge für einen Optimierung der Website von TISCreport. Zusammenfassend: Die Aufgaben sind für Praktikanten gedacht und haben mir beruflich leider sehr wenig weitergeholfen. Viele Englisch gesprochen habe ich während der Arbeitszeit nicht. Was jedoch sehr positiv war, dass ich mein Leseverstehen durch des Lesen der vielen Modern Slavery Statements verbesseren konnte. Auch das Team war super nett und hilfsbereit. Ein Highlight jede Woche war die Yoga-Stunde und der gemeinsame Besuch im Pub jeden Freitag. Das Team und die Freitage haben für mich die Praktikanten-Aufgaben und die gringe Möglichkeit Englisch zu sprechen wieder ausgeglichen.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe bei Karen 8 Wochen lang wohnen dürfen und war sehr zufrieden. Karen ist eine super Gastmama. Sie hilft einem wo sie nur kann und man kann sich super mit ihr unterhalten oder auch mal kleine Scherze machen. Mit meinen Mitbewohnerinnen bin ich super klar gekommen und wir sind immer noch in Kontakt miteinander.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Mein Selbstbewusstsein im Bezug auf die Sprache hat noch einmal einen kleinen Sprung nach vorne gemacht. Ich habe gelernt mich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen wenn ich einmal nicht sofort wusste wie ich etwas ausdrücken soll. An sein Ziel kommt man mit der richtigen Herangehensweise immer.

Highlights

Highlights

  • Kollegen
  • Mitbewohner
  • Gastfamilie
  • Festivals
  • Bristol, sein Charme, die Einheimischen
Downsides

Downsides

  • Typische Praktikantenaufgaben
  • Wenig Möglichkeiten Englisch zu sprechen im Praktikumsbetrieb
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP