AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Angelo

Aus Gzira (Malta) als Immobilienkaufmann bei Ben Estates Ltd.

06.11.2018
Reisebericht von Angelo
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Ich war mit einem Kumpel bei der Vermietung von Wohnungen tätig. Hauptsächlich haben wir Wohnungen auf Facebook angeboten und waren im ständigen Kontakt mit Mietern und Wohnungsbesitzern. Gelegentlich hat uns unser Chef Wohnungen gezeigt, von denen wir Bilder machen sollten um sie anschließend anzubieten. Im Gegensatz zu Deutschland gab es dort keine Tätigkeit als Buchhalter oder Kundenbetreuer. Ich war dort lediglich als Makler tätig. Dennoch hat es sehr viel Spaß gemacht hat, da meine Arbeitskollegen und mein Chef sehr hilfsbereit und nett waren.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe in einer 3-Raumwohnung in Gzira gewohnt. Dadurch das ich 5 Wochen in Malta war, habe ich viele neue Leute in der WG kennengelernt. Wir haben auch einige andere Teilnehmer aus der Umgebung getroffen. In unserer Freizeit haben wir viel unternommen, wie z.B. eine Fahrt nach Comino zur blauen Lagune oder der Besuch beim Fußballspiel. Wir haben uns alle gut verstanden und es sind viele Freundschaften entstanden.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Ich habe viel dazugelernt wie man Wohnungen attraktiv anbieten kann und wie man mit Mietern am besten umgehen sollte.
Auch menschlich habe ich viel dazugelernt, da sich die Kultur in Malta sehr von der Deutschen unterscheidet. Ich bin nun viel offener gegenüber fremden Leuten und habe weniger Scheu davor englisch zu sprechen.
Alles in allem hat sich das Praktikum sehr gelohnt und ich kann es nur jedem weiterempfehlen.

Highlights

Highlights

  • Arbeit/ Arbeitskollegen
  • Wetter
  • Land
  • Freizeit
  • Mitbewohner
Downsides

Downsides

  • Busverbindungen
  • Preise
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP