AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Kelly

Aus Attard (Malta) als Veranstaltungskauffrau bei Red Ads Company Ltd.

20.10.2015
Reisebericht von Kelly
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Während des "Festi Indipendenza" - einem mehrtägigen Stadtfestes in der Hauptstadt Maltas - durfte ich mitwirken und verschiedene Aufgaben übernehmen. Darunter fielen beispielsweise das Kreieren einer Lounge und eines Sportareals, sowie die Mtwirkung und Beurteilung bei einem Bandcontests.
Auch bei anderen Projekten, wie einem Schauspielworkshop, konnte ich meinen Chef unterstützen.
Ich habe viele Eindrucke gewonnen und einiges gelernt.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Die ersten 3 Wochen habe ich in einer WG mit zwei deutschen Mädchen gewohnt. Für die beiden letzten Wochen bin ich in das Appartment unter uns gezogen, mit einer Italienerin und später noch drei Deutschen. Wir haben uns alle super gut verstanden und mit anderen Italienern des Wohnkomplexes viel unternommen. Die Verständigung war hierbei kein Problem.
Die Appartments waren bestens ausgestattet und ich habe mich wohl gefühlt.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Ich war das erste Mal für eine längere Zeit im Ausland und auf mich allein gestellt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich mich dort richtig wohl gefühlt und kam super zurecht.
Insgesamt bin ich noch selbstständiger geworden, kann offener auf fremde Menschen zugehen und bin sicherer im Umgang mit der englischen Sprache geworden.

Highlights

Highlights

  • Unterkunft
  • Mentalität / Malta allgemein
  • tolle Menschen kennengelernt & Freunde gefunden
  • Organisation
  • Selbstständigkeit & Unabhängigkeit
Downsides

Downsides

  • Englischkurs
  • Praktikumsbetrieb nicht optimal gewählt (zeitlich)
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 300-400 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: selten
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP