AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Patricia

Aus Glasgow (Vereinigtes Königreich (UK) & NordIrland) als Kauffrau für Büromanagement bei Performance Through People International

23.02.2016
Reisebericht von Patricia
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Ich arbeitete während meines Auslandsaufenthaltes von vier Wochen für PTPI, ein Unternehmen in Stirling, aber von dem Buero von Light on the Path aus, weil Stirling zu weit von meinem Zuhause entfernt war. Bei PTPI sollte ich für neue Workshops und Seminare einen neuen Markt erkunden und dementsprechend Flyer stilvoll designen. Als eine angehende Kauffrau für Büromanagement entsprachen diese Aufgaben nicht meinen Vorstellungen, da dies eher einer Mischung aus Design und Marketing entsprach. Es machte mir aber trotzdem Spa? mal etwas anderes zu machen. Allerdings war es leider sehr langwierig sich immer Dateien per Mail hin und her schicken zu müssen und nicht schnell mal etwas nachfragen zu können.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe bei einer Gastfamilie gewohnt, die aus meiner Gastmutter Elizabeth und ihrer Katze Snoopy bestand. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, da meine Gastmutter sehr herzlich, hilfsbereit und offen war. Ich hatte zuerst grosse Sorgen als sie mir sagte, dass sie Vegetarierin sei, weil ich sehr gerne Fleisch esse. Daraufhin kam sie mir aber sehr entgegen und kochte ein paar Mal separat etwas mit Fleisch für mich. Leider wohnte ich sehr weit au?erhalb des Stadtzentrums und musste täglich 50 Minuten mit dem Bus zur Arbeit und wieder zurück fahren.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Ich konnte meine Englischkenntnisse aufbessern und kann jetzt wieder viel flüssiger sprechen. Ich bin viel offener gegenüber anderen Ländern und Kulturen geworden und habe den Tapetenwechsel richtig genossen.

Highlights

Highlights

  • Gastfamilie
  • Die Stadt Glasgow
  • Kultur
  • Highlands und Freizeitmöglichkeiten
  • Die köstlichen Sü?igkeiten
Downsides

Downsides

  • Die Kälte und der Regen
  • Entfernung von meinem Zuhause zum Stadtzentrum
  • Wärung
  • Kommunikation mit meinem Unternehmen
  • Alle zehn Meter gibt es eine Ampel oder eine Bushaltestelle, weshalb ein Bus für eine 20-Minuten-Strecke 40 Minuten braucht
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 300-400 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: selten
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.
TOP