AZUBI-MOB!L

Reisebericht von Cynthia

Aus Gzira (Malta) als Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei Red Ads communications

14.03.2016
Reisebericht von Cynthia
Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Ich arbeitete viel an den Vorbereitungen für die Events des Tierheims Malta MSPCA und vor Ort während der Events.
An einem Samstag fand ein Event für das Tierheim MSPCA statt. Es ging darum das Bewusstsein über den Tierschutz zu erweitern und neue freiwillige Arbeiter zu finden, die dem Tierheim helfen.
Es wurden Spenden für das Tierheim gesammelt. Es wurden Flyer über Adoption verteilt, T-Shirts verkauft, Blumen wie zum Beispiel Rosen und Vieles mehr.

Die Vorbereitung auf das Event war etwas stressig aber am Ende zählt ja doch das Ergebnis und ich hatte sogar Spaß.

Peter (mein Chef), ich und die freiwilligen Arbeiter trafen sich für das Event um 7 Uhr morgens am Great Siege Square vor den Law Courts (Valletta), dort wurde gemeinsam das Zelt bzw. der Stand aufgebaut. Manch anderer stand schon etwas früher am MSPCA-Tierheim, um den Transportwagen zum Event Standort zu fahren und dem Rest einzuladen oder auch die Hunde für das Event vorzubereiten.

Als alles Organisatorische geregelt war und die Aufgabenverteilung für das Event klar waren, lief es schon richtig gut für das MSPCA.
Eine Menge Leute kamen an den Stand und zeigten Interesse, spendeten, kauften etwas oder wollten sich als freiwilliger Arbeiter bewerben oder eventuell einen Hund adoptieren, während die Bands ihre Lieder spielten und die Hunde Gassi geführt wurden und wieder zum Stand gebracht wurden.
Es waren ca. 1-2 Musiker oder Sänger je Auftritt, die eine unplugged Session spielten von etwa einer halben Stunde bis hin zu anderthalb Stunden.

Es gab viele Bekannte Sänger/Musiker die bereit waren sich für das MSPCA einzusetzen und zwischen Ihren Songs eine Durchsage/Aufforderung an die Leute gab dem MSPCA zu helfen. Des Weiteren erstellte ich Zeitpläne, telefonierte viel mit den Beteiligten und erstellte eine Data-Base und musste die Bewerbungen der freiwilligen Arbeiter auswerten.


Insgesamt war das Event sehr Erfolgreich für alle Beteiligten und für mich eine tolle Erfahrung.

Wo hast du gewohnt? Wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Gzira, Es war nicht immer einfach

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Meine Sprachliche Kenntnisse haben sich gefestigt und verbessert (mündlich, wie auch schriftlich)

Highlights

Highlights

  • Abwechslungsreich von Arbeitsort und Kollegen
  • Verbessrung meiner Sprachlichemn Kenntnisse
  • gute Lebenserfahrung
Downsides

Downsides

  • der Transver zum Arbeitsplatz durch die Busse war kaum auszuhalten (langes warten auf die Busse, der Verkehr und der schreckliche Fahrstil der Busfahrer)
  • Aufgaben waren manchmal nicht sehr Anspruchsvoll (Namen, E-mails, Telefonnummern etc. in Listen eintragen)
  • habe mich Manchmal wie eine persönliche Sekretärin gefühlt
Facts

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: selten
  • Ich würde nie wieder noch einmal fahren.
TOP