Menu

 

 

 

 

Reiseberichte

Reisebericht von Franziska

Reisebericht von Franziska

Aus Ammoudara (Griechenland) als Verwaltungsfachangestellte bei Holiday Cars

30.08.2022

Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Flyer verteilen- Preislisten, Tagestouren oder Landkarten von Kreta, Menschen ansprechen und deren Fragen beantworten, Beratung zur Auto- sowie Motorradvermietung durchführen- Preise, Modelle, Versicherungen, Autos auf Schäden absuchen, Autos entstauben, Reservierungen für Tagestouren oder Autos vornehmen

Wo hast du gewohnt und wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe im Roxani Hotel gewohnt. Die Leute bzw. Mitarbeiter vor Ort waren super lieb und haben uns bei jedem anliegen geholfen. Allerdings war das Zimmer sehr dreckig und wir hatten keine Möglichkeit uns selbst zu verpflegen, wie es eigentlich angedacht war. Es gab keine Küche und selbst Geschirr hat gefehlt, das mussten wir uns erst im Restaurant unten holen. Wir haben nur Toast und Müsli gegessen. Unsere Mitbewohner auf den Fluren waren total laut sodass man manchmal nicht einmal schlafen konnte.

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Ich bin ein sehr schüchterner Mensch und wurde mit meiner Aufgabe konfrontiert mit Menschen zu sprechen bzw. sie von alleine anzusprechen. Außerdem hab ich meine Englischkenntnisse ausgebaut und konnte micht super mit dem Menschen vor Ort unterhalten.

Highlights

  • neue Kontakte geknüpft mit anderen Azubis
  • Sprachkenntnisse ausgebaut
  • viel gereist, viel von Kreta gesehen auch durch Angebote vom Partner vor Ort

 

Downsides

  • Verständigung mit Ansprechpartner vor Ort, wir hatte ein anliegen worum sie sich kümmern wollte, allerdings kam nie eine Rückmeldung
  • wir hatten Selbstverpflegung und KEINE Küche oder Geschirr
  • wir waren nicht in dem Bereich eingesetzt in dem wir in Deutschland arbeiten (Verwaltung)

 

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: selten
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.