Reiseberichte

Reisebericht von Livia

Reisebericht von Livia

Aus Wien (Österreich) als Kauffrau für Büromanagement bei Wien Energie GmbH

24.07.2019

Welche Aufgaben wurden Dir in der Abteilung übertragen und entsprachen sie Deinen persönlichen Vorstellungen?

Ich hatte in meinen vier Wochen bei Wien Energie (als Energieunternehmen Teil der Wiener Stadtwerke) vielfältige Aufgaben und spannende Einblicke in die Abteilung Geschäftsentwicklung Elektromobilität. Beispielsweise habe ich einen Projektstrukturplan einer Betriebsübergabe im Bereich E-Mobility in einer Projekt- und Portfoliomanagementsoftware angelegt, habe jede Woche am Jour fixe der Abteilung teilgenommen, Standorte von Ladestationen digital hinterlegt (Breiten- und Längengrade eingetragen) und eine Anleitung zur Inbetriebnahme einer E-Ladestation überarbeitet. Ich habe zudem einiges an Ablage gemacht (digital und in Papierform) und eine Anwesenheitsliste für einen internen Termin erstellt und ausgefüllt. Die Aufgaben entsprachen meinen Vorstellungen. Es war eine gute Mischung aus Tätigkeiten, welche ich aus meinen zwei bisherigen Ausbildungsjahren schon kannte und eben komplett neuen Aufgaben.

Wo hast du gewohnt und wie bist Du mit Deinen Mitbewohnern klar gekommen?

Ich habe in einem Studentenwohnheim direkt am Wiener Westbahnhof gewohnt und mich sehr gut mit den anderen beiden Azubis verstanden. Wir hatten alle ein separates Zimmer und haben nach der Arbeit oft etwas zusammen unternommen(Cafés, Alte Donau, Donauinsel, Bars, …).

Wie hast Du Dich durch das Praktikum im Ausland weiterentwickelt?

Es ist sehr bereichernd innerhalb der Ausbildung einen komplett anderen Betrieb kennenzulernen und sich in neuen Tätigkeitsbereichen auszuprobieren. Der Einsatz hat mein Interesse für die Elektromobilität auf jeden Fall geweckt.

Highlights

  • Praktikumsbetrieb war super
  • Arbeitskolleginnen und -kollegen + Zeit mit den anderen beiden Azubis
  • Lage Studentenwohnheim
  • sehr guter Kaffee in Wien!
  • reibungslose Organisation durch IHK und IFA

 

Downsides

  • Mitteilung des Praktikumsbetriebes erst kurz vor der Ausreise

 

Facts

  • Ich habe vor Ort ca. 400-500 € zusätzlich ausgegeben.
  • Verständigungsprobleme mit den Einheimischen vor Ort: überhaupt nicht
  • Ich würde immer wieder gern noch einmal fahren.